Der Retter in der Not

Wenn ein Transportband dem Gewicht einer Elefantenherde standhalten muss, geht es mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Automobilindustrie. Im Gespräch mit Jens Niepmann – International Key Account Manager Automotive

Beschreibt man ein Auto, fallen meist zuerst Stichworte wie: Räder, Lenkrad und Karosserie. Obwohl damit schon viel gesagt ist, ist das doch nicht alles. Vom Motor bis hin zur Heckklappe kann jedes einzelne Teil eines Fahrzeugs während der Produktion über Transportbänder von Habasit laufen. Die Anforderungen an das Geschäftsfeld sind entsprechend vielfältig. Von der Batterieherstellung über die Reifenproduktion bis hin zur Endmontage des Automobils fallen alle Kundenanforderungen in den Aufgabenbereich von Jens Niepmann.
Seit ungefähr zehn Jahren erlebt er die Branche aus der Sicht von Habasit und kennt dadurch nicht nur neu aufkommende Trends, sondern auch die langfristigen Veränderungen der Automobilindustrie. Besonders in der Verarbeitung großer Bauteile zeigt sich eine deutliche Entwicklung hin zur Umstellung auf Kunststoff-Modulbänder. Hersteller setzen dabei vermehrt auf das belastbare Transportband von Habasit.

Keine Spur vom Dominoeffekt
„Modulbänder halten viel aus“, sagt Niepmann. Die Beliebtheit dieses Materials kommt nicht von ungefähr. Führt die Beschädigung eines Gewebebands fast immer zum sofortigen Austausch und damit zu einem längeren Stillstand der Anlage, so lassen sich die Segmente eines Modulbands einzeln tauschen. Das spart Zeit und Kosten. Da der Trend zu immer längeren Bändern geht, ist diese Eigenschaft zunehmend wichtig. „In den letzten 10 Jahren haben sich die Transportstrecken oft mehr als verdoppelt, so dass Bänder mit Längen von bis zu 180 Metern heute keine Seltenheit sind“, so der Automotive-Experte.

Nicht nur der Fahrzeugtransport entwickelt sich weiter, auch die Batterietechnologie steht nicht still. Mit dem Fortschritt in Richtung Elektroauto verändern sich auch die Anforderungen an das Material, das Habasit während der Herstellung verwendet. Welche Herausforderung sich daraus für die Transportbänder ergibt, ist noch ungewiss. Die Entwicklung beider Produkte geht jedoch Hand in Hand, so dass Habasit umgehend reagieren kann, sobald ein Durchbruch in der Batterie-Technologie erfolgt.

Auch in anderen Bereichen erfordert zunehmender Fortschritt Flexibilität und Vielfalt. Dies wird zum Beispiel bei der Reifenherstellung deutlich. Hier werden unterschiedlichste Bänder zum Einsatz gebracht, um den Anforderungen gerecht zu werden. Vom Transport der Rohstoffe bis hin zum fertigen Reifen hat Habasit immer das passende Band zur Hand.

Überzeugen Sie sich von unserem Know-How bei der tire technology EXPO im Februar in Hannover.

Die Schwergewichte von Habasit

seite einlesen

bitte warten...

HIGHLIGHTS / archiv

HABASIT HIGHLIGHTS / select location

Habasit