Sicher transportiert – exakt positioniert

Luca Grazzini Im Interview:
Lee Neureuther,
Key Account Manager bei Habasit Deutschland

In Produktionsprozessen spielen exakt synchronisierte Bewegungen und Linear-Positionierungen eine wichtige Rolle. Habasits kontinuierliche Entwicklung neuer Materialien, Prozesse und Konfektioniertechnologien sorgt dafür, dass auch für die anspruchsvollsten Anwendungen im Transport oder für lineare Bewegungen die richtigen Zahnriemen verfügbar sind. Und dies bei gleichzeitig niedrigen Betriebskosten, dank langlebiger Materialien und einfacher Wartungsprozesse. So vielfältig wie die Anwendungen ist auch das Portfolio von Habasit. Entscheidend für die beste Lösung ist ein tiefgehendes Verständnis für Branchen und Prozesse. Key Account Manager unterstützen Kunden bei der Auswahl von Produkten und der Optimierung von Förderanlagen. Lee Neureuther ist bei Habasit im hessischen Eppertshausen seit einigen Jahren auf den Produktbereich Zahnriemen spezialisiert.

Herr Neureuther, Riemen und Bänder werden bereits seit Jahrzehnten eingesetzt. Gibt es hier überhaupt noch Innovationen und neue Anforderungen?

Absolut! Habasit ist ein sehr innovatives Unternehmen und legt großen Wert auf die Optimierung bestehender Produkte und die Entwicklung neuer Lösungen. Gerade im Bereich der Zahnriemen konnten wir in den letzten Jahren viele Innovationen präsentieren und am Markt einführen. Dazu zählen beispielsweise unsere Breitzahnriemen, die mit einer Breite von bis zu 600 Millimeter die derzeit breitesten am Markt verfügbaren Zahnriemen sind. Ein weiteres wichtiges Thema sind mechanische Endverbindungen, welche den Riemenwechsel wesentlich erleichtern und somit Stillstandszeiten von Anlagen manchmal von ein bis zwei Schichten auf etwa eine halbe Stunde reduzieren können. Auch bei den Bandmaterialien und Beschichtungen gibt es immer wieder Neuerungen, welche den Betrieb von Förderanlagen optimieren.

Ist das auch für Anlagen relevant, die bereits in Betrieb sind?

Ja, denn wir sind auch im Bestandskundengeschäft sehr aktiv und arbeiten im engen Kontakt mit den Kollegen in vielen Ländern zusammen. Dieser intensive Austausch führt zu vielen Informationen und Erkenntnissen über eine Vielzahl von Anwendungen in der Praxis. Wenn beispielsweise deutsche Kunden Anlagen aus anderen Ländern einsetzen, sind nicht immer die bestmöglichen Riemen oder Bänder verbaut. Sehr oft kann die Leistungsfähigkeit einer Anlage gesteigert werden, wenn diese optimal konfiguriert ist. Diese Erkenntnisse geben wir wiederum auch an die Anlagenbauer weiter, so dass die Erstausstattung bei Bändern und Riemen optimiert werden kann. Hierzu wird EMEA-weit in Industrie-Teams zusammengearbeitet. Ein regelmäßiger Austausch findet entweder durch GoTo-Meetings (online) oder durch Präsenztreffen statt.

Welche Tipps haben Sie für Anwender?

Bestehendes immer wieder hinterfragen! Im Gespräch finden sich oft bessere Lösungen als in Prospekten. Wir haben in der Vergangenheit erlebt, dass Anlagenbauer und -betreiber sogar ihre Anlagen oder Prozesse aufgrund optimierter Bandlösungen verändert haben. Auch Sonderlösungen bringen manchmal erstaunliche Ergebnisse: Ein Hersteller von Dachziegeln benötigte beispielsweise für den Glasurvorgang Förderbänder mit kleiner Auflagefläche bei gleichzeitig exakter Taktung. Auch hierfür haben wir eine Lösung gefunden, indem wir Rundriemen halbiert und auf die Oberfläche eines Zahnriemens aufgeschweißt haben.

Eine echte Innovation von Habasit: Breitzahnriemen mit einer Breite von bis zu 600 Millimeter

seite einlesen

bitte warten...

HIGHLIGHTS / archiv

HABASIT HIGHLIGHTS / select location

Habasit